Literaturempfehlungen

Literatur

The Toyota Product Development System

von Morgan J. M., Liker, J. K., Productivity Press, 2006

In diesem Buch werden recht anschaulich die hinter Lean Development (LD) stehenden Prinzipien als soziotechnisches System beschrieben. Im Wesentlichen besteht das System aus dem Zusammenwirken von folgenden drei primären Untersystemen: Nämlich aus Prozesse, qualifizierte Mitarbeiter sowie Werkzeuge und Technologien. Hinter den drei Subsystemen stehen insgesamt noch 13 weitere Prinzipien, die ausführlich und umfassend in den einzelnen Kapiteln behandelt werden.

Literatur

Null-Fehler-Management – Umsetzung von Six Sigma

von Jung B., Wappis J., Carl Hanser Verlag, 2013, 4. Auflage

Das Buch gibt einen praktischen Leitfaden zur Umsetzung von Six Sigma. Anhand einer „Six Sigma-Roadmap“, welche auf dem DMAIC-Modell basiert, wird die Vorgehensweise zur Umsetzung von Verbesserungsprojekten dargestellt. Daneben zeigt der Design for Six Sigma (DfSS) Ansatz mit der Darstellung einer Roadmap entsprechend dem PIDOV-Modell einen interessanten Ansatz für die Produktentwicklung. Auch liefert das Kapitel zur organisatorischen Verankerung der Methode Six Sigma in Unternehmen aufschlussreiche Einblicke über mögliche Vorgehensweisen bei der Einführung neuer oder ergänzender Methoden.

Literatur

Die zweite Revolution in der Autoindustrie

von Womack J. P., Jones D. T., Roos D., Campus-Verlag, 1992

Als Erfinder des Begriffes „Lean“ und Auslöser einer Industrierevolution darf natürlich dieses Basiswerk nicht unbeachtet bleiben. Beschreibt es doch die grundlegenden Unterschiede zwischen Massenproduzenten und schlanken Unternehmen. Auch die Produktentwicklung wird dabei angesprochen. Nach ihrer Überzeugung liegen die Hauptunterschiede in folgenden vier Bereichen, die es ermöglichen, ein Produkt in der Hälfte der Zeit zu entwickeln und gleichzeitig die Qualität zu verbessern: Nämlich in Führung, Teamarbeit, Kommunikation und Simultane Entwicklung.

Literatur

Lean Thinking: Ballast abwerfen, Unternehmensgewinn steigern

von Womack J. P., Jones D. T.,Campus Verlag, 2013

Dieses Buch definiert im Wesentlichen die vielfach zitierten fünf Grundprinzipien schlanker Unternehmen und damit die wesentlichen Erfolgsfaktoren auf den Weg zu „Lean Enterprise“. Diese Prinzipien lauten: Spezifikation des Wert, Identifikation des Wertstromes, Flow, Pull und Perfektion. Als Fortsetzung von Die zweite Revolution in der Automobilindustrie werden hier auf einer Metaebene die wesentlichen Prinzipien von Lean zusammengefasst, die für alle Unternehmensbereiche relevant sind.

Literatur

Der Toyota-Weg

von Liker J. K., FinanzBuch Verlag, 2007, 3. Auflage

Liker beschriebenen in diesem Buch 14 Prinzipien zur Umsetzung der Lean-Philosophie. Zur besseren Lesbarkeit hat der Autor diese in vier Kategorien unterteilt, welche alle mit „P“ beginnen. Dieses Modell wird daher auch als „4P“-Modell bezeichnet. Dahinter stehen konkret die Begriffe Philosophie, Prozesse, People/Partner und Problemlösung.

Literatur

Das Toyota-Produktionssystem

von Ohne T., Campus Verlag, 2013, 3. Auflage

Das Standardwerk über das Toyota-Produktionssystem darf natürlich als Grundliteratur nicht fehlen. Zeigt es doch tiefe Einblicke in die grundsätzliche Denkweise bei Toyota, die überhaupt in weiterer Folge zu dem Begriff Lean führten und diese Industrierevolution auslösten. Viele der darin beschriebenen Werkzeuge und Methoden sind universell anwendbar und bereichern jede Organisation.